Es ist noch kein (Fremdsprachen-)Lehrer vom Himmel gefallen.

Schlagwort: Unterrichtsinhalte

Englisch im Ausland unterrichten – Erfahrungen & Tipps

Wie Sie meiner Vorstellungsseite entnehmen können, lebe und unterrichte ich derzeit in der Elfenbeinküste. Das Schulsystem, in welchem ich tätig bin, entspricht dem Frankreichs. In meinen beiden Artikeln „Schulsysteme – Ein frankoivorisch-deutscher Vergleich Teil I“ und „Schulsysteme – Ein frankoivorisch-deutscher Vergleich Teil II“ habe ich bereits über meine generellen Beobachtungen bezüglich der Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Schulsysteme Deutschlands, Frankreichs und der Elfenbeinküste geschrieben. 

Im Folgenden möchte ich nun genauer davon berichten, wie es ist, Englisch im Ausland zu unterrichten. Denn im französischen Schulsystem ist es üblich, dass eine Lehrperson ausschließlich ein Fach lehrt. Da es selbstverständlich auch hier Aspekte gibt, die die beiden Schulsysteme – das Deutschlands und das Frankreichs – gemein haben und in denen sich diese unterscheiden, werde ich dies mit in meinen Bericht einfließen lassen.

Variation gegen Langeweile und Demotivation

Als Lehrkraft liegt es mir selbstverständlich am Herzen, meinen Schülern*innen eine gute Bildung in meinen Fächern zu ermöglichen und ihnen möglichst viel beizubringen. Dies beschränkt sich natürlich nicht nur auf fachliche Inhalte, sondern bezieht sich insgesamt auf die Erziehung der Lernenden hin zu selbstständigen und respektvollen Menschen. Auch möchte ich meiner Schülerschaft über das bloße fachliche Wissen hinaus auch ein vermehrtes Weltwissen vermitteln. Hierfür gilt es, bei allen Schülern*innen ein möglichst großes Interesse zu wecken.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén