Es ist noch kein (Fremdsprachen-)Lehrer vom Himmel gefallen.

Schlagwort: Perfektion

Als Lehrer*in ist man eigentlich nie fertig…

Im Arbeitsleben einer Lehrkraft gibt es eigentlich immer etwas zu tun. Nie ist man richtig fertig. Stets kann eine weitere Stunde vorbereitet, ein Stapel Arbeiten korrigiert oder neues Material ausgewählt werden.

Perfektionismus – Wenn die eigenen Ansprüche nicht der Realität entsprechen…

Cartoon: der perfekte Lehrer... (medium) by HSB-Cartoon tagged lehrer,schule,schule,lehrer,bildung,schulwesen,unterricht,religion,brav,klasse,schüler,perfektionismus,schulrat,leitfaden
Quelle: https://de.toonpool.com/cartoons/der%20perfekte%20Lehrer…_13482
(letzter Zugriff: 26. Februar 2021)

Was ich als einen der schlimmsten Aspekte in meinem Leben als Lehrerin erfahren musste, ist mein unterschwelliger Wunsch, die „perfekte“ Lehrerin zu sein – was immer das auch sein mag. Immer wieder muss ich den Tatsachen ins Gesicht schauen, dass dies einfach nicht existiert.

Schlaf- und Sportmangel – Habe ich als Lehrer(in) noch Zeit für mich?

Lehrersein. Ist dies nun ein Beruf oder mehr eine Berufung? Etwas, was eine Berufung ist, scheint mir doch etwas zu sein, was grundlegend das Leben bestimmt. Und so kommt es mir als Lehrkraft oftmals so vor, als hätte man gar keine Zeit mehr für sich selbst. Es gibt immer noch etwas zu tun. Das Klischee, dass man als Lehrkraft ja sooo viel Zeit hätte, gehört definitiv der Vergangenheit an, auch wenn es mitunter garantiert noch Lehrer*innen gibt, die nach wie vor nach dieser alten Methode arbeiten und leben. Die Frage ist aber dennoch, ob der Lehrerberuf dauerhaft das ganze Leben bestimmen darf bzw. ob man dies akzeptieren will.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén